Konzertsaison 2014 / 2015

Donnerstag, 09. Oktober 2014, 20.00 Uhr
Hotel Lindenhof, Am Mundwald 5, Wittlich

Alexandra Lehmler Quintett

Alexandra Lehmler, saxophones
Oliver Mass, piano, Fender Rhodes
Matthias Debus, bass
Max Mahlert, drums   
Rodrigo Villalon, perc

 

Alexandra Lehmler liebt die klaren und deutlichen Worte. Ihre vorletzte CD hat sie nicht zufällig „No Blah Blah“ genannt, jetzt erscheint ihr neues Album mit dem prägnanten Titel „Jazz, Baby!“. Und die Saxophonistin aus Mannheim lässt auch diesmal ihren Worten Taten folgen. Jazz ist für sie nicht nur ein blutleerer Begriff, sondern Musik, die in höchstem Maße lebendig ist. Und spätestens beim Hören ihrer Kompositionen weiß jeder, was gemeint ist. Der Reiz des Jazz liegt für die 34-jährige Musikerin aus dem Südwesten Deutschlands in den schier endlosen klanglichen Möglichkeiten. Lehmlers Musik ist der klingende Gegenbeweis, dass Jazz, so wie sie ihn versteht, in irgendwelche Schubladen passt. Jazz ist eben das, was man daraus macht… Jazz ist Energie, er drängt nach vorne. Jazz ist Musik fürs Publikum, das bei Alexandra Lehmlers Konzerten diese Magie schon nach wenigen Momenten spüren kann. Dafür sorgen neben der Bandleaderin, die sämtliche Saxophone beherrscht, auch ihre bestens eingespielte Band.

www.alexandralehmler.de

Donnerstag, 20. November 2014, 20.00 Uhr
Hotel Lindenhof, Am Mundwald 5, Wittlich

Cecil Verny Quartett

Cécile Verny, vocals
Bernd Heitzler, bass
Andreas Erchinger, piano
Lars Binder, drums

Das Phänomen Cécile Verny erklären zu wollen, hieße Saxofone (oder besser vielleicht Mikrofone) nach Harlem zu tragen. Außergewöhnlich, facettenreich, charismatisch, charmant, gefragt, beliebt, bienenfleißig: Attribute wie diese skizzieren samt und sonders die Sängerin mit französisch-afrikanischen Wurzeln und langjährigem Wohnsitz in Freiburg. Doch Cécile Verny ist mehr als nur das. Ihr und ihrem Quartett mit Bassist Bernd Heitzler, Pianist Andreas Erchinger und Drummer Lars Binder hat es noch nie genügt, sich auf den Lorbeeren von sieben von Kritik wie Publikum gefeierten CDs, von unzähligen umjubelten Konzerten in Deutschland, Europa und Übersee auszuruhen, ein vermeintliches Erfolgsrezept einfach nur routiniert zu konservieren. „Wir sind eine Band, die sich ständig weiterentwickeln möchte“, umreißt die Sängerin die Grundeinstellung des CVQ.

www.cvq.de

Freitag, 26. Dezember 2014, 20.00 Uhr
CASINO Wittlich, Friedrichstraße 4

WITTLICHER BÜHNE:
TRIO ´68

christoph adams, vocals, piano
paul kleberbass
felix astordrums

Seit 2004 besteht das Trio wieder in neuer Besetzung unter dem Namen TRIO `68, in dem chris adams nun auch seine Fähigkeiten als Vokalist mehr in den Vordergrund rückt. So entsteht nicht nur eine zusätzliche Klangfarbe, sondern gleichzeitig auch ein direkterer Kontakt zum Publikum. Mit neuer Elastizität ist er heute in der Lage konzertanten, sowie gleichzeitig auch unterhaltenden Ansprüchen gerecht zu werden und spannt mühelos den Bogen zwischen introvertiertem Spiel bis hin zur Partylounge, ohne dabei an Intensität und Tiefgang einbüßen zu müssen. Neben den eigenen, sind nun auch zunehmend Fremdkompositionen und Standards Teil des Repertoires. Die verschiedenen stilistischen Phasen, die das Trio in den vergangenen Jahren durchwandert hat, ermöglichen heute, sich eines außergewöhnlich umfangreiches Klangspektrums bedienen zu können, und machen das TRIO `68 so zu den unterschiedlichsten Anlässen einsetzbar.

www.christoph-adams.de

Samstag, 28. Februar 2015, 20.00 Uhr
CASINO Wittlich, Friedrichstraße 4

Axel Schlosser Quartett

Axel Schlosser, trompete
Thilo Wagner, piano
Jean-Philippe Wadle, bass
Jean Paul Höchstädter, drums

Axel Schlosser Quartet - "Celebrating the Giants" - The music of Louis Armstrong and Duke Ellington. Seit 2002 Solo Trompeter der hr-Bigband kann Axel Schlosser auf eine umfangreiche Zusammenarbeit mit unzähligen namhaften Jazzgrößen zurückblicken, deren Aufzählung diesen Rahmen sprengen würde. Auf dem Programm seines in vielen Jahren erprobten Quartetts stehen in erster Linie herausragende Kompositionen aus dem Repertoire beider Giganten, aber auch Eigenkompositionen Axel Schlossers, die sich auf das musikalische Schaffen Ellingtons und Armstrongs beziehen. Es werden aber auch einige selten gespielte, aber wunderbare "Raritäten" zu hören sein. Nicht nur für Trompetenfreaks ein absolutes Muss.

www.axelschlosser.de

Donnerstag, 26. März 2015, 20.00 Uhr
CASINO Wittlich, Friedrichstraße 4

Julia Hülsmann Quartett

Julia Hülsmann, piano
Tom Arthurs, trompete
Marc Muellbauer, bass
Heinrich Koebberling, drums
Theo Bleckmann, vocals

Julia Hülsmann und ihr Trio sind aus dem deutschen Jazz nichtwegzudenken: seit nunmehr 17 Jahren gibt es diese Formation, und sie hat Eindrücke hinterlassen. Und den zeitgenössischen Jazz dieses Landes geprägt. Durch Neuzugang Tom Arthurs zum Quartett erweitert, nimmt dieser in der nun erweiterten Formation eine prominente Rolle ein. Sein Spiel ist von solch lyrischer Strahlkraft und melodischer Authentizität, dass er einerseits den Bandsound um hundert neue Farben erweitert und andererseits das Gefühl hinterlässt, er wäre schon immer dabei gewesen.  Unsung Weill, das Ungesungene, ist das Motto eines Programmes, mit dem die „Lyrikerin des deutschen Jazz“ für uns hörbar macht, was bisher ungehört geblieben ist. Julia Hülsmann kehrt mit ihrem Quartett für uns diejenigen Facetten Weills hervor, die bisher unentdeckt geblieben sind. Besingen lässt sie ihre Entdeckungen - und passender könnte ihre Wahl nur schwer ausfallen - vom Grammy-Nominierten und Echo-Gewinner Theo Bleckmann. Zum Klingen bringen wird diese neue Formation die bisher unbeachteten Werke Kurt Weills, - diese fielen z.B. aus Musicals heraus, weil ein Charakter gestrichen wurde. Im Zusammenspiel dieser Künstler wird nicht nur ein altes Erbe wiederentdeckt sein, sondern die eigens arrangierten Stücke sind das Klangergebnis eines Aufeinandertreffens, das die erfahrene Vielseitigkeit dieser Musiker auf Höhe unserer Zeit widerspiegelt. So hüllt in dieser ebenso frischen wie tief gehenden Begegnung das Quintett in unaufdringlicher Gekonntheit die alten Kompositionen in ein neues, schmeichelndes Gewand aus Eigensinnigkeit.

www.agentur-wolkenstein.de

Freitag, 24. April 2015, 20.00 Uhr
Kultur- und Tagungsstätte Synagoge, Wittlich

Rita Marcotulli, Luciano Bondini

Rita Marcotulli, piano
Luciano Biondini, akkordeon

Die Kraft der Melodie ist das zentrale Element in der Musik des Duos der Pianistin Rita Marcotulli und dem Akkordeonisten Luciano Biondini. Die beiden Größen des italienischen Jazz stellen ihre zweifellos virtuosen instrumentalen Fähigkeiten ganz und gar in den Dienst der Musik, in eine Suche nach der Magie des Moments, nach der Seele der Musik. Mit dem gemeinsamen Duo schließt sich für Rita Marcotulli und Luciano Biondini der große Kreis um ihre verbindenden, zentralen Einflüsse Jazz, Klassik und italienische Lieder. Und es entsteht, oft mit kleinen Bewegungen, Gesten, Linien und ganz aus dem Moment heraus Musik voller Humor, Melancholie, Zärtlichkeit und Temperament.

www.youtube.de

Samstag, 27.06.15, 20:00h
CASINO Wittlich, Friedrichstraße 4

Jazz Open Air: Tineke Postma Quartet

Tineke Postma, saxophones
Marc van Roon, piano
Clemens van der Feen, bass
Martijn Vink, drums

Ihre Kompositionen sind tiefgründig, frei in den Harmonien, ausdrucksvoll und persönlich. Sie führt ihr Quartett bildhaft durch schöne Landschaften, gelegentlich etwas melancholisch, variiert dank ausgelassener, optimistischer Stimmungen.

Das Saxophon wechselt mühelos zwischen freien und Swing-Passagen über den drängenden Einwürfen des Pianos. Tineke Postmas flexibles und sanftes Spiel auf dem Alt- und Sopransaxophon, ihre einfallsreichen und lyrischen Kompositionen und die kreativen Begleitfiguren ihrer Rhythmusgruppe machen die besondere Anziehungskraft dieser Band aus.

Diese phantasievolle Künstlerin, Absolventin der Julliard School of Music und des Conservatoriums Amsterdam, überhäuft mit internationalen Jazzpreisen und erprobt in der New Yorker Szene baut auf Ihr 2005 gegründetes bestens aufeinander eingespieltes Quartett.

www.tinekepostma.com

Jazzclub Wittlich e.V.

Unterer Sehlemet 7
D-54516 Wittlich
fon: +49 (0) 65 71 - 28 5 22
info@remove-this.Jazzclub-Wittlich.de