31-05-20 16:38

Ende Mai/Anfang Juni: NONATO LIMA

Kategorie: Konzerte 2019/20
Termin wird über die Presse bekannt gegeben

 
Nonato Lima acc
Band tba

In Brasilien gibt es sicherlich eine der lebhaftesten und vielseitigsten Akkordeon Traditionen die wir kennen. Verteilt über das ganze Land mit seinen unterschiedlichen folkloristischen Prägungen, befindet sich das Herz dieser Kultur jedoch im Nordosten des Landes, zwischen Recife und Fortaleza und dessen Hinterland. Hier ist diese Kunst bis heute regional geprägt und wird vor dem Hintergrund der wöchentlichen Tanz-veranstaltungen, des Forro („for all“ falsch verstanden), vom Meister an den Schüler weitergegeben.

Seit einigen Jahren sieht man jedoch eine neue Generation von Musikern heranwachsen, die Wege finden, neue Horizonte zu erschließen, ohne dabei den Rahmen der Tradition aus den Augen zu verlieren.

Hier schlummert wirklich ein Vulkan. Und auf diesem ist Nonato Lima sicherlich einer der herausragenden Virtuosen. Sein Handwerk lernte er aus erster Hand und wuchs so über Chico Justino, Adelson Viana, Ze do Norte u.a. in die üppige Akkordeonwelt Fortalezas hinein. Er arbeitete nicht nur mit so klangvollen Namen wie Dominguinhos oder Elba Ramalho, sondern auch mit Richard Galleano.

Neben dem Forro Repertoire, Interpretationen von Astor Piazzola, Vivaldi oder Egberto Gismonti, verbindet er vor allem Choro (eine brasilianische Art Bebop des frühen 20sten Jahrhunderts) mit Jazz. Ein hervorragender Instrumentalist und Improvisator mit außerordentlichem Verständnis für Harmonie und mit exquisitem Geschmack.

 

 Übersicht